Lokale Musik aufspielen

Das Aufspielen von Dateien wie MP3 erfolgt über ein Netzlaufwerk oder FTP.

Vorgaben für das Kopieren von Musik auf die MuPiBox:

  • Ziel per Samba ist das verbundene Netzlaufwerk
  • Per FTP ist das Verzeichnis für lokale Musik /media
  • Der Pfad audiobooks beinhaltet Hörbücher
  • Der Pfad music beinhaltet Musik
  • Egal ob audiobooks oder music, darunter wird zunächst ein Verzeichnis benötigt, dass zum Beispiel der Interpreten benennt
  • Darunter kommt dann ein Verzeichnis für das Album, die Hörspielfolge usw.
  • Weitere Unterverzeichnisse unter diesen beiden Ebenen werden ignoriert
  • Ein Albumcover kann im entsprechenden Verzeichnis mit dem Namen cover.jpg hinterlegt werden (Größe 300X300px wird empfohlen)

Ordner öffnen mit Doppelklick und einloggen mit Benutzer dietpi und Passwort mupibox.

Die Anmeldedaten kann man natürlich speichern, um sich nicht immer erneut einzuloggen.

017 MuPiBox Lokale Datein
Bild 017

Nun kann man Musik hinzufügen. Hierbei ist zu beachten, dass keine Unterordner verwendet werden können. Damit man seine Musiksammlung verwalten kann und den Überblick behält sollte man eine gewisse Struktur pflegen.

Aktuell hat sich für mich folgendes als gut erwiesen. Als Beispiel nehmen wir Benjamin Blümchen.

Ordnernamen:

In audibooks\Benjamin Blümchen\

000 cover

ben 001 als Wetterelefant

ben 002 rettet den Zoo

Im Verzeichnis „000 cover“ habe ich ein allgemeines Cover für den Oberordner im Player. Wenn man diesen nicht erstellt, verwendet er dafür das Cover vom 1. Hörspiel, welches man zum Oberordner hinzufügt. In den anderen Ordnern sind die entsprechenden Musikdatein mit dem jeweiligen Cover, welches im Untermenü der Serie dann angezeigt wird. Das Cover muss in jedem Ordner gleich benannt werden als „cover.jpg“. Das Cover sollte immer quadratisch sein (Auflösung 300×300). Covers der einzelnen Folgen findet man unteranderem bei Amazon mit der Suche nach dem entsprechenden Titel.

019 MuPiBox Ordnerstruktur
Bild 019

Jetzt haben wir Musik lokal auf der MuPiBox hinzugefügt. Die erstellten Ordner können wir nun in unserer Bibliothek einpflegen.

Scroll to Top